Schlagwörter

,

Irgendwann diese Woche, ich glaube am Donnerstag, setzte ich mich abends mit einer Schüssel leckerem Feldsalat auf meine kleine Couch im Schlafzimmer und machte die daneben stehende Tageslichtlampe (Stehlampe) an.

Während ich meinen Salat aß, fiel mein Blick an die daneben befindlichen Kistchen mit Bastelmaterial, weil dort irgendwas dunkles war. Boah, da guckte ich nicht schlecht…

243 Gemeine StrauchschreckeDas zweite Bild hab ich gedreht, weil es so irgendwie leichter fällt, genau zu betrachten.

244So richtig scharf sind leider beide nicht geworden, trotzdem reicht es aus, dass ich im Netz auf die Suche gehen konnte, was ich denn da eingefangen hatte.

Es handelt sich um die Gemeine Strauchschrecke Pholidoptera griseoaptera und zwar ein Weibchen (siehe u.a. hier). Zitat: … ihre Bauchseite ist markant gelb gefärbt. Die Seiten des Halsschildes sind sehr fein weiß gerandet, dies unterscheidet die Art von der Alpen-Strauchschrecke, bei der der Hinterrand des Halsschildes breit gelblich-weiß gefärbt ist.

Diese Art ist übrigens flugunfähig. Wie die in mein Schlafzimmer kam… Na ja, sicher durchs Fenster. Aber wann? Da ich tagsüber die Fenster zu habe, muss sie irgendwann beim Lüften herein gerutscht sein und sich dann still versteckt haben.

Ich hab sie nach dem Fotografieren mit meiner üblichen Methode nach draußen befördert: Glas und Küchenbrettchen. Also Glas drüber stülpen und zusehen, dass ich darunter das Küchenbrettchen rein schieben kann. Sie wollte sich gar nicht bewegen, also musste ich sie vorsichtig dazu anhalten, indem ich das Glas jeweils an ihre Beine nachrutschte, bis sie sich auf das Küchenbrettchen bequemte. Wenn sie da ganz drauf ist, kann ich sie auf den Balkon tragen und ab gehts…

Advertisements