Schlagwörter

,

Gerade, als ich heute um die Mittagszeit beschlossen hatte, mich langsam mal an die frische Luft zu begeben, fing es an zu schütten, was das Zeug hält. Und hat seitdem kaum mehr unterbrochen.

Also gabs jetzt ein glücklich machendes Gericht zu diesem Wetter und ich muss schon sagen, das ist mir vom Würzen her und auch sonst hervorragend gelungen, obwohl zum ersten Mal so gekocht und improvisiert. Ich bin ganz stolz.

Und ich habe endlich mal Petersilie benutzt, obwohl ich an die als Kind eher negative Erinnerungen habe. Nun hatte ich richtig Lust drauf.

Da ich nur wenige Fotos habe, braucht ihr eure inneren Augen. Also…

Zutaten:
– 1 Butternusskürbis mittlerer Größe, in Würfel geschnitten und im Dampftopf mit 0.2 l Brühe (Wasser, Plantaforce, ein wenig Kirschessig), innerhalb 10 Min. weich gekocht
– 3 übrig gebliebene Kartoffeln von gestern, geschält und in Scheiben geschnitten
– 1 Bund Petersilie
– Kokosmilch (Menge individuell dosieren)
– 1 TL Stärke, 1 TL Mehl
– Kelpamare (Maggi), Gewürze
– 1/2 Stück Schafs-/Ziegenkäse
– Geriebenen Greyerzer, rezent
– Honig

Zubereitung:
Den Kürbis nach dem Kochen ins Nudelsieb schütten und die aufgefangene Flüssigkeit zu der Kokosmilch gießen. Zusammen mit Stärke/Mehl aufkochen, bis die Flüssigkeit ein wenig andickt. Gut nachwürzen, z.B. mit Kelpamare, Muskat, Cayennepfeffer, Curry.

In der Auflaufform liegen zuunterst die frisch gekochten Kürbiswürfel. Darauf wird die gewürzte Kokosmilch-Flüssigkeit gegossen und mit der klein geschnittenen Petersilie bedeckt. Nun die Kartoffelscheiben drauf verteilen, evtl. noch salzen und nun zuerst den Schafs-/Ziegenkäse (gewürfelt) drauf verteilen, Honig“röllchen“ (streichfesten Honig mit dem Teelöffel in kleinen Stückchen dazwischen geben) drauf geben und dann den geriebenen Greyerzer drüber streuen.

In den vorgewärmten Backofen bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) geben und überbacken, bis das Gericht die gewünschte Bräunung erreicht hat.

211 Kürbis-Kartoffel-Gratin_31.08.2014212Auf dem Teller:

213Übrigens ist das für mich die leckerste ausgewogenste Suppenwürze, die ich kenne:

214Der Honig stammt aus einem „Überlebenspaket“, dazu schreibe ich vielleicht gleich noch was.

215Und diese Flüssigwürze ziehe ich sowohl der Sojasauce als auch dem Maggi vor. Ich mag ihren ausgewogenen, trotzdem würzigen, aber nicht künstlichen Geschmack.

216

Man schmeckt es einfach, wenn hochwertige Zutaten verwendet werden.

Advertisements