Schlagwörter

Dieses Gericht hab ich heute nachgekocht – yamm. Danke Babette!

Was ich abgewandelt hab: Statt Spaghetti gabs Bandnudeln. Ermangels eines Zweiges Rosmarin hab ich getrockneten Estragon verwendet. Vom Olivenöl hab ich nur die Hälfte genommen, dafür noch etwas Öl von den Ölsardinen (ganz normale, nicht die Chili-Variante) mit verwendet und (auf die hälfte der Menge, also 2 Portionen) ganz zum Schluss noch 2 Kondensmilchportionen rein getan sowie auf dem Teller noch mit Gewürzsalz und Cayennepfeffer nachgewürzt.
Dass die Zucchini nicht gekocht, sondern einfach roh geraspelt verwendet wird, merkte ich erst beim Kochen. Macht sich sehr gut, schmeckt saftig und frisch.

Eine Portion ist übrig, so kann ich morgen nach der Arbeit gleich nochmal…

Babette's

Spaghetti mit Zucchini und Dosen-Sardinen - auf dem Teller3

Auf der Suche nach einem ganz anderen Rezept habe ich in alten Kochzeitschriften geblättert. Dabei blieb ich dann bei diesem Pasta-Rezept hängen. Eines aus der Rubrik „Einfach, günstig und schnell gemacht, aber unheimlich lecker“. Nachdem mein Mann fast bei jeden zweiten Einkauf eine Dose Sardinen mitbringt, mal mit Chili, mal mit Zitrone, mal pur in Olivenöl (weil er denkt, die könnten uns ausgehen …), habe ich mir vorgenommen, die Dosenfisch-Ration etwas zu verringern. Wobei ich nicht weiß, ob er nicht direkt beim nächsten Einkauf wieder denkt, …..

Da ich gestern mit dem Essen kochen warten musste, bis der Mann spät Abends hungrig nach Hause kam, habe ich etwas bei meinen Lieblings-Blogs gestöbert und dachte, ich seh‘ nicht Recht.
Hatte doch die liebe Sina von giftigeBlonde -mal wieder- genau die gleiche Idee und ist mir mit ihrem Rezept für Pasta, Nuri Sardinen, Salzzitrone, Koriander doch glatt zuvor gekommen.
Na ja, etwas…

Ursprünglichen Post anzeigen 218 weitere Wörter

Advertisements