Schlagwörter

, , ,

Kaum hatte ich am Samstag bei Babette kommentiert, dass ich zur Zeit keine Lust zum Kochen habe, gabs zu Abend eine kleine zubereitete Mahlzeit, die mehr als Brot mit was drauf war, wenn auch nicht allzu aufwändig.

Seit ich statt Schnittlauch versehentlich Lauch gekauft habe, reift er auf meinem Balkon heran und weil er relativ eng steht, ernte ich ab, so wie er grad ist – immer wenn mir danach ist. Er ergänzt z.B. Salat ganz wunderbar.

121 Lauch

So gab es Roten Kopfsalat mit diesem jungen zarten, klein geschnittenen Lauch mit einem selbst gemachten Dressing in der Art eines French Dressing zusammen mit gebratenen Cornatur Nuggets (mehr zu Quorn/Cornatur hier), die neu im Sortiment der Migros zu sein scheinen und die ich mal ausprobieren wollte.

Mit dem Geschmack der Nuggets war ich nicht ganz so zufrieden, das könnte aber daran liegen, dass mein Speisezettel nicht mehr rein vegetarisch ist, das verändert das Geschmacksempfinden auf jeden Fall.

Und weil ich es mal wieder mit Pfirsichen versucht hab (in München fand ich nur die Variante, die von unreif/hart direkt in den verdorbenen Zustand überging, bis ich auf die Bergpfirsiche stieß, die noch schmeckten, wie Pfirsiche schmecken sollten, siehe diesen Beitrag), die sich außen einigermaßen reif anfühlten, innen aber viel zu fest/hart blieben, hab ich sie kurzerhand fürs Dessert verwendet.

Dazu 2/3 Magerquark mit 1/3 Mascarpone, Zucker, Vanillezucker und etwas Zimt sowie Reis-/Mandelmilch verrührt und die Pfirsiche drin püriert.

Das war mein langsamer Einstieg in den Urlaub. Es liegt eine ganze freie Woche vor mir, ohne Termine oder Verpflichtungen, sogar ohne feste eigene Pläne. Einfach die Tage nehmen, wie sie kommen und das machen, wonach mir gerade ist.

Gestern gabs dann feine Nudeln, zu denen ich mir in der Pfanne eine Gemüsesauce machte und sie darin ziehen ließ und dann mit würzigem geriebenem Käse bestreute. Für die Sauce hab ich 1 kl. Zwiebel, 2 kl. Knoblauchzehen, 1 kl. Zucchetti und auch diesen oben gezeigten jungen Lauch klein geschnitten angebraten, mit Weißwein und Wasser aufgegossen, Suppenpulver, Gewürze (Estragon, Pfeffer, Cayennepfeffer usw.), ein paar Schuss Sojasauce und Kelpamare (ähnlich Maggi) sowie selbst gemachtes Pilzpulver hinzugefügt. Während des Köchelns hab ich noch 1 Lorbeerblatt und 2 Wacholderbeeren zugegeben und vor dem letzten Schritt wieder entfernt. Zum Schluss wurde mit Reis-Mandelmilch aufgegossen, die mit etwas Stärke angerührt war und kurz aufgekocht, so dass die Sauce bindet.

Das Dessert war frisch gekochter Schokopudding mit diesem Vanille-Eis obenauf.

Ich freu mich, dass die zusätzliche Zeit und Entspannung durch den Urlaub auch wieder mehr Lust auf Kochen mit sich bringt.

Übrigens: Viel mehr und tolle Ideen für Essbares vom Balkon findet ihr auf Schlemmerbalkon

Advertisements