Schlagwörter

,

Zunächst: Ich habe heute Urlaub, die Auftragsmenge im Job lässt es grad zu – und zur Zeit habe ich auch wieder meine freien Tage Dienstag und Donnerstag. Von der Jobsituation her ist also eindeutig Entspannung angesagt.

Ansonsten fühl ich mich aber gut gefordert, obwohl es vieles gibt, das ich hier nicht mehr öffentlich machen möchte.

Im Moment bin ich grade dabei, die abonnierten Blogs zu reduzieren, weil ich mit Lesen und Anschauen bereits wieder über zwei Wochen im Verzug bin und das macht keinen Sinn mehr, wenn ich nicht halbwegs zeitnah dran bleiben kann. Die Auswahl erfolgt – wie schon in der Vergangenheit und sicher auch in Zukunft – aus ganz persönlicher Perspektive: Welche Blogs dienen mir in meiner persönlichen Entwicklung im Moment am meisten? Wo ist mir der Mensch hinter dem Blog so „ans Herz gewachsen“, dass ich gerne dran bleiben möchte? Bei Blogs z.B., wo Kommentare nicht oder kaum beantwortet werden, verliere ich irgendwann die Lust, auch wenn der Inhalt sehens- oder lesenswert wäre. An Kommunikation liegt mir, die One-Way-Schiene befriedigt mich nicht. Blogs, die ich schon länger beobachte, deren Aktivität aber seit etwa einem halben Jahr ruhen, nehme ich auch raus.

Es liegt einiges an Ideen auf Halde, worüber ich heute bloggen möchte. Auch Fotos für den Fotoblog liegen da. Da es, seit ich heute auf bin, so gut wie Schnürl regnet, ist die Chance gross, dass das eine oder andere davon umgesetzt wird.

Advertisements