Schlagwörter

, , ,

Ein verlockender Irrtum im Menschsein ist zu glauben, sich etwas durch Besitz zu eigen machen zu können.

– Wir besitzen Häuser in der irrigen Hoffnung, uns dadurch ein Stück Erde zu eigen machen und damit Sicherheit erlangen zu können.

– Wir schmücken uns oder unser Haus mit schönen Gegenständen in dem Gefühl, uns damit selbst attraktiver zu machen.

– Wir sammeln Wertvolles in der vielleicht unbewussten Absicht, uns damit selbst wertiger zu machen oder an Einfluss und Macht zu gewinnen.

– Wir machen Menschen von uns abhängig und glauben, damit vielleicht im Besitz von Liebe zu sein.

Herz– Wir sammeln Klicks im Internet, virtuelle Freunde, um uns unsere Beliebtheit zu bestätigen?

– Männer vergewaltigen Frauen…
– Menschen beuten Tiere als Nahrungsproduzenten und zur Gewinnmaximierung aus…
– Kinder werden zu Ersatz-Ehemännern oder -Ehefrauen…
– Tiere werden zum engsten vertrauten Gefährten, wenn wir Menschen nicht mehr vertrauen…

Drei Affen_Nicht hören_Nicht sehenWir missbrauchen…, manchmal sogar uns selbst, indem wir uns etwas vormachen. Indem wir etwas leben, das für uns nicht wirklich stimmt.

Statue_Gollierstrasse München_März 2013Wir missbrauchen aus verschiedenen Motiven heraus. Die Zutaten und Motive sind untereinander austauschbar.

Und doch wissen wir alle: Das letzte Hemd hat keine Taschen.

Ridlerstr. 3 München_März 2013Durch wieviele Türen müssen wir gehen, bis wir verstehen?

Es ist ein Weg, der häufig das ganze Leben lang dauert oder darüber hinaus, einen ganzen Inkarnationszyklus lang – so sehe ich das.

Endlostreppe Innenhof Neubau Ganghoferstr. München_08.05.2012_752 KBWas mich, je länger je mehr interessiert: Womit kann ich mir wirklich Gutes tun? Was kann mich wirklich heilen?

Mir ist bewusst, dass obige Aussagen für manchen einer wilden Mischung ähneln mögen und der eine oder andere innerlich streikt bei Aussagen wie, mit einem Tier zu leben käme einem Missbrauch desselben gleich. Ich sehe die Dinge nicht so polar, sondern in einem größeren Zusammenhang. Ich gehe davon aus, dass auch ein missbrauchtes Kind auf einer höheren Ebene bereit war, aus Liebe zu jemandem sich auf diese Erfahrung einzulassen. Womit ich ein missbrauchtes Kind in seinem Schmerz nicht zu trösten versuchen wollen würde, sondern dies geflissentlich für mich behalten, wissend, dass solche Aussagen zunächst den Schmerz nur vergrößern würden. Ich gehe auch davon aus, dass Tiere aus Liebe sich auf Erfahrungen mit Menschen einlassen, auch wenn es sich um keine artgerechte Haltung handeln mag oder ein Tier dabei überfordert werden mag. Letztlich gibt es für jede Erfahrung Heilung und ein Zurückkehren in den unversehrten Ursprungszustand, davon bin ich überzeugt.

Advertisements