Schlagwörter

Seit mir die Herbstanemone (Anemone hupehensis) das erste Mal aufgefallen ist – da war ich 22 Jahre alt – hab ich mich spontan in diese Blume verliebt.

Damals dachte ich, es gäbe sie nur in Weiß. Später hab ich die etwas kleinblütigere in rosa entdeckt.

Herbstanemonen rosa, Gränichen, 21.09.2012

Nun, mein Radweg in die Arbeit geht an der Bachstraße entlang, eine ruhige Straße – eben am Bach entlang – durch Wohnviertel mit hauptsächlich Einfamilienhäusern. Letzten Freitag entdeckte ich dort das erste Mal die rosa blühende Herbstanemone.

Und kürzlich, als ich mit meinem Mann unterwegs war, sahen wir die ersten – noch nicht blühenden – Goldruten schon ziemlich hoch stehen.

Das bedeutet, obwohl die Vegetation dieses Jahr durch die lange Kälte mit Regen verzögert war, scheint die Natur bereits den Herbst einzuläuten.

Ich würde mich allerdings freuen, wenn wir eine Art goldenen langen Herbst bekämen, der die Vegetation vielleicht sogar zu einer zweiten Blütephase animieren würde – das gab es ja durchaus auch schon in unseren Breiten.

Advertisements