Schlagwörter

, ,

Eine andere geniale Idee fürs Pflanzen auf dem Balkon ist mir im Migros-Magazin begegnet:

Zitat: … längst nicht alle haben ein Stück Grün, das sie nach ihrem Gusto getalten können. „Wir haben heute ein Problem: zu wenig Platz“, sagt Antonio Sgaravatti (54) von Sgaravatti Trend in Ponte San Nicolò bei Padua, Italien. „Also müssen wir in die Vertikale denken.“ Der Italiener hat mit seinem Konzept des vertikalen Kleingärtchens an der Giardina (Gartenmesse in Zürich, 13. – 17. März 2013) überzeugt und einen der begehrten Awards gewonnen.

Seine Idee: Holzpalette aufstellen, bemalen und dafür konstruierte Töpfe in die aufgestellten Palettfüsse stecken. Schon hat man einen vertikalen Gewürzgarten, der beispielsweise eine graue Wand auf dem Balkon in ein farbiges Stück Garten verwandelt. „Die Idee dahinter ist totales Recycling: Das Holz der Paletten wird weiterverwendet. Für die Töpfe kommt Tetra-Pak-Material zum Einsatz, das aus einer Mischung von Karton und Aluminium besteht und den Pflanzen optimalen Schutz bietet.“ Die Lieblingspflanze von Antonio Sgaravatti: Erdbeeren. „Sie sehen wunderschön aus, wenn sie in diesem hängenden Garten hinabwachsen und ihre roten Früchte zeigen“, sagt er. Wer etwas mehr Platz hat, kann mit den „Crazy Pallet“ ganze Wände bilden und im Garten Nischen und Abschrankunen formen. Die vielfarbigen vertikalen Kleingärtchen sind so neu, dass sie erst ab September in perfekter Ausarbeitung erhältlich sind. Bis da heisst es: selber basteln. Auch zur Realisierung dieses Kleingärtchens gehört also vorerst noch ein tüchtiges Stück Arbeit.

Advertisements