Schlagwörter

,

Nachdem sich im kürzlichen Beitrag Von der Muse geküsst in den Kommentaren ein Gespräch über Zeugen Jehovas ergeben hat, mache ich es hier als eigenes Thema auf. So kann bei Bedarf weiter diskutiert werden.

Ich möchte vorausschicken, dass mein aktives Leben bei den Zeugen Jehovas vor 21 Jahren endete und seitdem sehr sehr viel an Entwicklung passiert ist. Da gibt es auf meiner Seite keine Bitterkeit mehr, keine Anklagen etc.

Meine Sicht da drauf heute ist, dass ich mir auch diese Erfahrung vorgeburtlich für dieses Leben ausgesucht habe, um etwas bestimmtes zu erfahren und lernen.

Es gab eine Zeit, da zog ich Befriedigung aus Kommentaren wie: Was, du Arme?! Da hast du aber was mitgemacht! Wie hast du das denn geschafft, da raus zu kommen? usw. Heute sehe ich es viel neutraler und möchte auch keine Lorbeeren für erlittenes „Leid“. Die Erfahrung hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin und nichts anderes möchte ich sein.

Es gibt Zeugen Jehovas, die ich liebe und schätze. Soweit zu kommen, war ein weiter Weg für alle Beteiligten und auch darum liebe ich sie: Dass sie diesen Weg mitgegangen sind und die Entwicklung zugelassen haben – DANKE! Wir alle haben unsere Rollen gespielt und unsere Entwicklung damit gegenseitig gefördert.

Hier die Kommentare zum Thema, die bisher entstanden sind…




Advertisements