Schlagwörter

,

Ich bin ein Süßmäulchen und weil ich Zeit habe und gekaufter Kuchen oder Torte hier zwar fein ist, aber auch seinen Preis hat, dachte ich dieser Tage: Mach doch mal wieder was selber.

Nun bin ich in der Vergangenheit auch ein ziemlicher Rezepte-Kocher und -Backer gewesen und meist, wenn ich ein Experiment gemacht hab, ging es schief :(.

Die Idee für einen feinen Kuchen entwickelte sich diesmal nach und nach. Es sollte ein selbst gemachter Bisquitteig sein mit Obst und Creme oben drauf.

Nachdem ich seit längerem die Ananasdosen in dem üblicherweise aufgesuchten Einkaufsmarkt direkt am Eingang beobachte, dachte ich mir, nimm doch eine solche als Obst. Und als ich vor den Regalen mit den Möglichkeiten für eine Creme auf den Kuchen stand, wählte ich spontan aus. Daheim war noch ein offenes, lange nicht benutztes Päckchen Agar Agar zum steif bekommen der Creme und dann wurde improvisiert.

Der Bisquit wurde nach Rezept für einen Obstkuchenboden aus 2 Eiern in einer Springform gebacken. Zutaten:

2 Eier
2 EL kaltes Wasser
100 g Zucker
½ TL herkömmlichen Vanillezucker oder ½ EL Bio-Variante
Etwas Zitronenschalenaroma oder abgeriebene Zitronenschale
100 g Mehl
½ TL Backpulver

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Eiweiße mit dem kalten Wasser steif schlagen, den Zucker löffelweise einrieseln lassen und fest aufschlagen. Die verrührten Eigelbe und Geschmackszutaten unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver drüber sieben und locker unterheben.

Den Boden einer Springform (habe Durchmesser 24 cm verwendet) mit Backpapier auslegen, Teig hinein, etwa 10 Min. backen und noch im geöffneten Backofen (Kochlöffel in die Tür klemmen) langsam abkühlen lassen, je nach Gefühl und Farbe.

Sobald er abgekühlt ist, geht es weiter mit dem Belag, bestehend aus:

Kleine Dose Ananas (alles im Bereich 250 bis 430 g geht)
250 g Halbfett-Quark
250 g Mascarpone
1 gehäuften TL Agar Agar
Etwas Zitronensaft (Konzentrat oder frisch)
Vanillezucker nach Geschmack
6 TL Zucker + 1 Prise Stevia, oder Süßen nach Vorliebe und Geschmack

Quark und Mascarpone zimmerwarm verwenden.

Die Ananasstücke gleichmäßig auf dem ausgekühlten Bisquit verteilen.

Den Quark mit Mascarpone verrühren, ein paar Spritzer Zitronensaft Konzentrat (oder entsprechende Menge frischen Zitronensaft), Vanillezucker und Zucker dazu.

Den Saft aus der Ananas-Dose mit dem Agar Agar aufkochen und noch sehr warm unter die zimmerwarme Masse rühren (wenn die Creme zu kalt ist, kann die Agar-Agar-Saft-Mischung gleich stocken bzw. grützlig werden und lässt sich dann nicht mehr gut unterrühren).

Die fertige Masse auf den Früchten verteilen und alles für ein paar Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank.

~ * ~ * ~

Das Ergebnis war genial in Geschmack und Konsistenz. Davon wurde kein einziges Stück verschenkt, wir haben alles selbst aufgefuttert.

Das war heute das letzte Stück, am 3. Tag offener Aufbewahrung im Kühlschrank:

(Am 22.06.2013 präzisiert.)

Advertisements