Schlagwörter

, , , ,

Zitate aus dem Buch Sich dem Leben öffnen – Schritte zu persönlichem Wachstum und geistiger Kraft von Sanaya Roman

Selbstliebe entwickelt sich aus dem Herzen heraus, indem man sanft und aus bedingungsloser Liebe handelt. Manch einer glaubt, Selbstliebe bedeute, aus einer Machtposition heraus zu agieren und den Willen auf aggressive Weise einzusetzen, wobei die Rechte anderer mißachtet werden. Sie sind sicherlich schon Menschen begegnet, die ihren Willen durchsetzen und sich über die Auswirkung auf andere keine Gedanken machen. Das nennt man rücksichtslos. Aber oft handeln Sie sich selbst gegenüber auf dieselbe aggressive Weise, wo ein Teil von Ihnen alle anderen Teile beherrscht und kontrolliert.

Manchmal scheint der Wille ein Feind zu sein, der versucht, einen zu lenken und zu gewissen Dingen zu veranlassen oder zu zwingen. … vielleicht glauben Sie, die Dinge, die er Ihnen aufzuzwingen versucht, dienten Ihrem höchsten Wohl. Vielleicht schimpfen Sie sich ständig selbst aus, weil Sie Ihre Zeit nicht besser einteilen oder etwas immer wieder aufschieben. Sie machen sich eine endlose Liste von Dingen, die Sie vorhaben, und fühlen sich dann schlecht, wenn sie nicht erledigt werden. Das bedeutet, dem Willen recht zu geben und dem anderen Selbst … unrecht. In diesem Fall verwenden Sie Ihren Willen gegen sich selbst. …

In Verbindung mit dem Herzen kann der Wille Ihnen helfen, dem Weg, den Sie möchten, zu folgen. … Der Wille lenkt die Konzentrationsfähigkeit. Wird er für Dinge eingesetzt, die man gerne tut, schafft er unbegrenzte Möglichkeiten, und man kann über jede Beschränkung hinausgehen. Haben Sie bemerkt, dass Sie stundenlang ohne Ablenkung an einer Sache arbeiten können, wenn Sie etwas wirklich gerne tun, z.B. wenn Sie Ihrem liebsten Hobby nachgehen? Die Kraft des Willens ähnelt einem Fluß, wo Sie entweder mit der Strömung schwimmen oder gegen sie ankämpfen können. Sie können Ihren Willen einsetzen, um sich Ihrem höheren Ziel näherzubringen oder um sich für scheinbare Vergehen immer wieder zu bestrafen. …

… Die Gabe des Humors ist vielleicht eines der wichtigsten Tore zur Selbstliebe. Die Fähigkeit zu lachen, anderen ein Lächeln zu schenken und die Probleme aus der richtigen Perspektive zu betrachten, ist schon ein bedeutender Fortschritt. Menschen, die ihre Selbstliebe schon weit entwickelt haben, sind meist humorvoll, verfügen über sehr viel Witz und haben Spaß daran, die kindliche Verspieltheit in anderen wachzurufen. Sie sind offen für Spontaneität, finden immer einen Grund, um zu lächeln und können anderen Unbeschwertheit und Fröhlichkeit vermitteln.

Selbstachtung, Selbstwertschätzung, Selbstwürdigung

Die Dinge, die das Selbstwertgefühl bestimmen, sind von Mensch zu Mensch verschieden. Was Sie benötigen, muß nicht unbedingt für einen anderen notwendig sein. Finden Sie heraus, was Ihnen Selbstwertgefühl und Vertrauen zu sich gibt, so daß Sie mit sich selbst glücklich sein können.

Selbstachtung auf höchster Ebene ergibt sich daraus, daß Sie Ihre Seele respektieren. Das heißt, von einer Ebene der Integrität und Ehrlichkeit aus zu sprechen und zu handeln, die Ihr Höheres Selbst reflektiert. Es bedeutet, für das, woran Sie glauben, einzustehen (Sie brauchen jedoch niemand anderen davon zu überzeugen, daran zu glauben) und auf eine Weise zu handeln, die Ihre Werte widerspiegelt. … Selbstachtung bedeutet, Ihren Werten und Ihrer Geisteshaltung gemäß zu handeln.

Viele von Ihnen haben Wertmaßstäbe, an die sie angeblich glauben. Aber ihr Handeln entspricht einem ganz anderen Wertesystem. Das führt zu ausgeprägten inneren Konflikten. … 

Wie können Sie feststellen, ob die Werte, die Sie für die eigenen halten, auch tatsächlich die Ihren sind? Meist wird das erst erkennbar, indem man es ausprobiert. Vielleicht denken Sie, ein ordentlicher Mensch stehe morgens früh auf, schlafen aber selbst immer länger. Viele von Ihnen haben Wertmaßstäbe, von denen sie glauben, ihnen folgen zu müssen, es aber nicht tun. Am besten, Sie probieren es einmal aus – stehen Sie eine Zeitlang früh morgens auf. Oft erweisen sich die Dinge, die Sie für Ihre eigenen Werte halten, als ein „Sollen“, das Sie von anderen übernommen haben, und wenn Sie dann wirklich so leben, funktioniert es nicht für Sie. Fragen Sie sich selbst, was Ihnen wertvoll ist. Was glauben Sie, was ‚gute‘ Menschen tun? Folgen Sie diesen Werten? Es ist schwer, mit sich zufrieden zu sein, wenn man auf eine Weise lebt, die den eigenen grundlegenden Werten widerspricht. Es ist also wichtig, Ihre Werte zu untersuchen und ihnen gemäß zu leben oder sie entsprechend zu verändern.

Selbstachtung bedeutet, daß Sie aus Ihrer Stärke und nicht aus Ihrer Schwäche heraus handeln.

… Selbstachtung bedeutet, für Ihre innerste Wahrheit einzustehen und um Ihre tiefsten Gefühle Bescheid zu wissen. Es bedeutet auch, sich selbst und keinen anderen zur Autorität über die eigenen Gefühle zu machen. …

Selbstwürdigung bedeutet, auf die eigenen Gefühle zu achten. Sie brauchen nicht zu begründen, warum Sie sich für eine bestimmte Handlungsweise entscheiden. Sie brauchen Ihren Wert niemandem beweisen. Achten Sie Ihre eigenen Gefühle. Sie brauchen sie nicht zu analysieren und in Frage zu stellen. Überprüfen Sie sich nicht ständig mit der Frage: „Habe ich wirklich einen Grund, mich verletzt zu fühlen?“ Halten Sie Ihre Gefühle für richtig und respektieren Sie sie entsprechend. Viele von Ihnen machen andere Menschen zur Autorität über sich selbst. … Für konstruktive Kritik offen zu sein, ist eine Sache, aber sich ständig zu bemühen, den Wünschen anderer gerecht zu werden, ist etwas anderes. Wollen Sie Selbstwertschätzung und Selbstwürdigung in sich entwickeln, gilt es, Ihre eigenen Gefühle, Ihren Weg und Ihre Zielsetzung zu achten. Es bedeutet, sich selbst in seinen Worten, Handlungen und seinem Vorgehen zu achten.

Selbstwertschätzung heißt, an sich selbst zu glauben, in dem Wissen, daß Sie Ihr Bestes getan haben, auch wenn Ihnen zwei Tage später eine bessere Lösungsmöglichkeit eingefallen ist. Es bedeutet, sich selbst nicht so oft mit Mißbilligung zu begegnen und sich als der, der man ist, wohlzufühlen. Einige von Ihnen bemühen sich ständig, treiben sich selbst an und hasten hierhin und dorthin, immer in dem Gefühl, es sei nie genug, was sie auch tun mögen. Sich anzustrengen und hart zu arbeiten, um die Dinge zu erledigen, führt nicht unbedingt auf den Weg der Freude. Schätzen Sie sich selbst, indem Sie Ihrem inneren Fluß folgen. Ruhen Sie sich aus, spielen Sie, denken Sie nach und nehmen Sie sich Zeit, in die Stille zu gehen. Wenn Sie Dinge tun, die Sie fördern, ist das eine Möglichkeit, Ihre Selbstwertschätzung zu stärken.

So wie Sie mit sich selbst umgehen, werden auch andere mit Ihnen umgehen.

Warten Sie nicht darauf, daß Sie von seiten anderer geachtet oder besser behandelt werden. Das wird erst geschehen, wenn Sie sich selbst mit Respekt begegnen. Sie brauchen sich nicht mit Leuten abzugeben, die Sie nicht achten, die Sie unhöflich oder schlecht behandeln. … 

Sie brauchen weder wütend zu werden noch Ihr Recht zu fordern. Das führt lediglich zu Machtkämpfen. Bewahren Sie sich ein offenes Herz. Wahrscheinlich sind diese Menschen nicht imstande, ihr eigenes Höheres Selbst zu erkennen, und daher können sie das Ihre nicht achten. Ihre Selbstwertschätzung sollte nicht davon abhängig sein, wie Sie von anderen gesehen oder behandelt werden. Gleichgültig, wie sehr Sie sich selbst schätzen, es wird immer Menschen geben, die Ihnen respektlos begegnen, weil sie nicht gelernt haben, sich selbst liebevoll zu behandeln. Die Beziehungen, die Sie zu anderen aufbauen, können nur so gut sein, wie die Beziehung, die Sie zu sich selbst entwickelt haben. Wenn andere nicht imstande sind, sich selbst zu lieben, ist das auch eine Begrenzung für das Maß an Zuneigung, das sie Ihnen entgegenbringen können. Gleichgültig, wie sehr Sie sich bemühen und wieviel Freundlichkeit Sie an den Tag legen, sie können Ihnen die Liebe, die Sie suchen, nicht geben. Vergebung ist der Schlüssel um mit der Handlungsweise anderer zurechtzukommen. Und dann lassen Sie jeglichen Zorn, den Sie vielleicht empfunden haben, einfach los und konzentrieren Ihre Aufmerksamkeit auf andere Dinge. …

Jede Situation in Ihrem Leben ist eine von Ihrer Seele geschaffene Lernerfahrung, um Ihnen zu zeigen, wie Sie mehr Liebe und Kraft entwickeln können.

… Sie sind ein wertvolles Wesen, gleichgültig wie Ihre Vergangenheit aussieht, was Sie denken oder wer an Sie glaubt. Sie sind das Leben selbst, das wächst, sich ausdehnt und nach oben drängt. Alle Menschen sind wertvoll, schön und einzigartig. Jede Ihrer Erfahrungen hat dazu gedient, Sie mehr darüber zu lehren, wie Sie Liebe in Ihr Leben bringen können. …

… Wenn Sie mit anderen Menschen auf eine Weise kommunizieren, die ihr inneres Wesen achtet, sind Sie auch mit sich selbst eher in Harmonie. Vielleicht haben Sie bemerkt, daß Sie sich oft schlechter fühlen, wenn Sie Ihrem Zorn oder Ihrer Verletztheit einfach nur Luft gemacht haben. Zumindest bleibt ein Gefühl der Unzulänglichkeit zurück. Sie können eine Situation nur durch Liebe wirklich bereinigen. Angelegenheiten, in denen Sie mit Zorn reagiert haben, müssen in der Zukunft noch gelöst werden. Vielleicht handelt es sich nicht um dieselbe Person, aber Sie werden mit einem anderen Menschen eine ähnliche Situation schaffen, damit Sie die Sache in Liebe und Frieden abschließen können.

Es ist wichtig, andere zu achten. Wenn Sie den Eindruck haben, von anderen nicht geschätzt zu werden, haben Sie sich vielleicht in diese Lage begeben, um zu lernen, wie Sie im Umgang mit anderen Menschen Mitgefühl und Sanftmut entwickeln können. Für die Gefühle anderer Leute empfänglich zu sein, heißt nicht, ihnen gefallen zu wollen. Seien Sie bereit, ihre Bedürfnisse und Sehnsüchte zu erkennen. … Beobachten Sie, welche Energien Sie an andere weitergeben, denn Sie werden genau das zurückbekommen, was Sie selbst ausstrahlen. Machen Sie sich Ihre Wirkung auf andere Menschen deutlicher bewußt, denn je mehr Respekt Sie ihnen entgegenbringen, um so mehr Achtung werden Sie selbst erfahren. Begegnen Sie ihnen mit Wertschätzung, achten Sie ihre Zeit und ihre Werte, und man wird die Ihren respektieren. …

Es ist angenehm, wenn andere an Sie glauben, Ihnen vertrauen und Sie unterstützen. Wollen Sie aber Ihre Kraft entwickeln, ist es wichtig, nicht andere Menschen als Vorbedingung dafür zu benötigen, daß Sie an sich selbst glauben können. Das ständige Bedürfnis nach Anerkennung macht nur andere anstelle Ihres eigenen wahren Selbst zur Autorität. Ihre Wahrheit entspricht vielleicht nicht der Wahrheit anderer. Das einzige Unrecht besteht darin, Ihre eigene Wahrheit nicht zu achten und die Wahrheit anderer anzunehmen, auch wenn sie für Sie keine Gültigkeit besitzt. … Gleichgültig woran Sie glauben, es ist wichtig, die Wahrheit der anderen zu achten und auch für eine neue Betrachtungsweise offen zu sein, die Ihr Leben mit mehr Freude erfüllen könnte. Akzeptieren Sie etwas nicht automatisch, außer es klingt tatsächlich richtig für Sie. Respektieren Sie Ihre Wahrheit, glauben Sie an sich und stehen Sie für sich ein, aber entwickeln Sie auch Verständnis für andere.

Vergessen Sie nicht, daß es auf Sie ankommt, daß Sie wichtig sind und einen einzigartigen, besonderen Beitrag zu dieser Welt leisten können. Fühlen Sie die Besonderheit Ihres Wesens. Ihre Träume, Phantasien und Ziele sind genauso wichtig wie die jedes anderen.

Advertisements