Schlagwörter

, , ,

Kürzlich hab ich (m)einen DaWanda-Shop eröffnet. Was ist das?

DaWanda ist der Online-Marktplatz für Handgefertigtes. Jeder kann dort kostenlos (s)einen Shop eröffnen. Allerdings sind ein paar rechtliche Rahmenbedingungen zu beachten (Gewerbeschein ja oder nein, was muss in die AGBs, korrekte Widerrufsbelehrung). Fürs Anbieten und Verkaufen von Waren entstehen dann gewisse Gebühren, ähnlich wie bei ebay.

DaWanda ist ein afrikanischer Frauenname und bedeutet „Die Einzigartige“. Die Plattform wurde 2006 gegründet. Die mehr als 1,4 Millionen Mitglieder stammen aus 170 Ländern. Jede Min. geht bei DaWanda ein Kleidungsstück über den virtuellen Ladentisch, alle 30 Sek. ein Accessoire und alle 20 Sek. ein Produkt aus dem Bereich „Schmuck“. Mehr als 110.000 Verkäufer bieten 1,5 Mio. Produkte an. Pro Monat verzeichnet DaWanda 7 Mio. Besuche und über 120 Mio. Seitenaufrufe. 54% der Käufer kennen DaWanda durch persönliche Empfehlung. Das beliebteste DaWanda Produkt ist ein handgestrickter Wärmflaschenbezug in Form einer Lederhose einer Designerin aus Bayern :). Täglich werden 20.000 neue Produkte eingestellt. Es gibt 60.000 Produkte aus dem Bereich Vintage, die über 20 Jahre alt sind. (Daten alle von DaWanda selbst)

Es handelt sich also um eine riesige Plattform. Die techn. Voraussetzungen für eine übersichtliche Handhabung des Shops sind prima, eine detaillierte Statistik und viele Tools inclusive.

Ein paar der von mir entdeckten Produkte, die ich total schön finde (man kann tage- oder wochenlang schmökern und findet immer wieder was Interessantes) …

Namenskissen mit Schaf, Personalisierte Stiftedose mit Eule, Silberkette mit Namensanhänger, Mini-Stempel, Silber-Manschettenknöpfe mit persönlichem Fingerabdruck, für kleine und große Eisenbahn-Fans Frühstücksbrettchen Eisenbahn, Bild Piroschka, Buchhülle für U-Bahn-Fahrer, Lippenbalsam von einem kleinen Familienunternehmen mit Hand hergestellt in wunderschönen Döschen, außergewöhnliche Stulpen, Loop-Schal und und und …

Na ja, vielleicht wirst Du auch ein Fan von DaWanda-Produkten wie ich. Handgemachte Kleinigkeiten sind mir jedenfalls lieber als irgendeine Krusch-Massenware.

Was mir in dem Zusammenhang begegnet ist: Meine immer schon Abneigung gegen jegliche Werbung. Nun, da sollte ich beim Einstellen der Artikel diese beschreiben… Wie tut man das, ohne geschwollen und blöd zu klingen? „Dies ist eine Kette“? Hm, sieht man doch. Na ja, da hab ich halt jetzt mal so das für mich momentan Stimmige gefunden. Und festgestellt: Wenn ich selbst Artikel angucke, mag ich ganz gern schöne Texte dazu lesen, auch wenn ich das Produkt im Foto sehe. So ist das, mal auf der anderen Seite zu stehen…

Advertisements